Dienstag, 27. März 2012

UP-CYCLING DIENSTAG

Unser liebes Großmütterlein...


Seit vielen Jahren lebt bei mir ein sanftes, liebes Großmütterlein.
Sie liebt es, im Ohrensessel zu sitzen, vor sich hin zu sinnieren ...


und Geschichten "von Früher" zu erzählen.
"Ja, ja das waren noch Zeiten, als...." so fangen die dann meistens an.


 Manchmal verliert sie dann den Faden beim Erzählen -
Aber wir sehen liebevoll darüber hinweg.
So ein liebes, altes Großmütterchen darf auch mal ein bisschen verschusselt sein, gell?


Wenn sie es merkt, lächelt sie, räuspert sich und murmelt eine kleine Entschuldigung...
Dann reicht ihr einer einen Lutschbonbon, 



sie nickt dankbar, schlotzt ein Weilchen,
 besinnt sich und fängt wieder an...
"Wo waren wir noch stehen geblieben? - Ach, ja ...."

Was hat das mit Upcycling zu tun? Nein, ich habe keine Jungfernmühle, und ich "tune" auch nicht eure Omas "up", keine Sorge. Aber schaut sie euch mal genau an... woraus habe ich sie vor vielen Jahren  gemacht? Ich bin gespannt, ob es jemand erkennt!

Ich habe als Teenie (ist schon ne Weile her, hüstel) mehrere VHS Kurse bei einer begnadeten Theaterpuppenmacherin besucht. Sie hat mich sehr geprägt und mir unheimlich viel beigebracht. Ich schätze sie noch immer sehr.
Jetzt baut sie leider keine Puppen mehr - es sei denn, im Himmel gibt es Bedarf an Puppentheater - naja, wer weiß? ; )))

Ich wünsche euch einen fröhlichen Dienstag und bin gespannt, auf die andren upcycling-Projekte!
Die findet ihr hier...
liebe Grüße ab euch
sagen heute die JULE
und das Großmütterchen

Kommentare:

  1. Oh, wie witzig ist die denn...
    Oma ausm Eierkarton würd ich sagen.
    Ganz zauberhaft dieser Blick!!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Jule,
    ich hätte auch auf Eierkarton getippt.
    Sie sieht umwerfend aus.
    Liebste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  3. hallo jule dein großmütterchen ist ja echt was fürs herz - einfach toll.
    grüße aus flensburg
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Das ist so eine richtig süße Omi zum Liebhaben!
    Ganz allerliebst. Dieses gütige Lächeln...

    Ich bin ganz hingerissen.
    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  5. So cute grandmother. :) I really like your Spring post below. :) Thank you so much for your great comment at my blog. :)

    AntwortenLöschen
  6. Ein zauberhaftes Grossmuetterchen hast Du da liebe Jule.Da fehlt nur noch der Ohrensessel, ein dickes Maerchenbuch oder eines von Beatrix Potter:).Ich tippe auch auf Eierkarton.


    Sei ganz lieb gegruesst


    Kristina

    AntwortenLöschen
  7. ...ich tippe auch auf Eierkartn bei dieser entzückenden,beeindruckenden,zauberhaften alten Dame,die so unendlich liebevoll gearbeitet ist, dass man sich gar nicht satt dran sehen kann, wunderschön !Einen gemütlichen Großmütterchenabend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  8. Cool, ist die aus ´nem Eierkarton gemacht?
    Falls ich richtig liegen sollte, dann bin ich schwer beeindruckt, wie Du auf so eine witzige Idee gekommen bist!

    Sieht auf jeden Fall richtig omimäßig aus :o)

    sonnige Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Wow, ist die schöööön.
    Ich bin ganz verliebt in die Omi. ;-)

    Den Eierkarton erkenne ich auch.
    Toll hast Du sie gemacht !

    Ganz lieeb Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  10. Unglaublich und so toll bemalt! Das ist schon höhere Bastelkunst ;-))

    LG Meta

    AntwortenLöschen
  11. OK, sieht so aus als seien wir alle einig: Eierkarton!
    ABER: was Du daraus gemacht hast ist einmalig!
    So eine Oma will ich auch mal werden. Tüddelich und niedlich, ohne Zähne im Mund und auf den wenigen, die ihr vielleicht geblieben sind wachsen Haare.
    Wunderschön!!!
    Sei lieb gegrüßt
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Und hier kommt das Schwedenfenster...Gestern war mein Dashboard wohl wieder ganz verschlafen...sehe heute erst die gestrigen Posts, ...geht ja gaaaar nicht ;-))
    Dein Mütterlein ist sooo bezaubernd. Sie erinnert mich an meine Tante Helga. Sie saß auch immer etwas zusammengesunken im großen Sessel und fing an zu erzählen, darüber schlief sie so manches Mal ein und wachte genauso mit nem kleinen Hüsteln und ner Entschuldigung Sekunden später wieder auf. Wir haben sie geliiieebt. Sie wird jetzt wohl Deine Puppenmacherin im Himmel besuchen, die beiden verstehen sich bestimmt ganz prächtig.
    Ist wieder ein ganz feiner Beitrag von Dir. DANKE.
    Liebe Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  13. Die Eierkarton-Oma gefällt mir auch sehr!
    Ich hab früher mal Puppenkopfe aus Papiermachee gemacht (für Handpuppen) - zusammen mit zwei Freundinnen. Interessant war daran auch, auf welch unterschiedliche Charaktere wir uns gestürzt haben...
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen