Montag, 30. April 2012

Heia, Walpurgisnacht und der Mai ist gekommen

Jetzt ist es eindeutig spürbar, der Mai ist gekommen!


In der römischen Mythologie ist Maia, oder Maja eine Göttin der Erde, der Vegetation. Nach ihr erhielt dieser Monat, in dem die Vegetation geradezu "explodiert" seinen Namen. Diese Wachstums - und Fruchtbarkeitskräfte wurden in den alten Ritualen in dieser Nacht auf den ersten Mai wild und feurig gefeiert und beschworen.

In unserer Gegend, in Süddeutschland, wird in dieser Nacht viel Schabernack getrieben! Gartentörchen werden ausgehängt und versteckt, darum bringt man lieber alles, was nicht Niet-und Nagelfest ist in Sicherheit ; )
Einer geliebten Person wird ein "Maien" gesteckt, d.h. eine kleine mit Bändern geschmückte Birke wird aufs Haus gesetzt - eine ungeliebte Person bekommt einen abgehalfterten Christbaum - grrr! Und das sehen dann alle Nachbarn am nächsten Tag.
"Heimliche" Liebespaare werden "geoutet": eine Spur aus Kalk wird im Schutz der Dunkelheit von Haustür zu Haustür gezogen. Manchmal sogar von Dorf zu Dorf, dann sieht man die Spur auf der Landstrasse!


In Volksliedern wird der Mai besungen und herbeigesehnt. "Komm, lieber Mai und mache die Bäume wieder grün..." Die Menschen sehnten sich nach einem langen Winter nach Wärme, Wachstum und frischen Nahrungsmitteln. Wenn die Kühe wieder auf den Weiden fressen konnten, wurde aus der Sahne der frischen Milch "Maibutter" gebuttert.
Auch uns tut es jedes Jahr aufs neue wieder in der Seele wohl, wenn die Blumen blühen, wenn die Bienen summen und die Sonne unsere Haut wärmt. Und wenn es dann doch mal regnet?
"Mairegen bringt Segen!"  -  denn das wachsende Grün braucht Sonne und Regen zur richtigen Zeit!

Was tun im Mai?
einen fröhlichen Tag mit lieben Menschen verbringen, jeder bringt was mit und es gibt ein herrliches Picknick... frische Kräuterbutter, selbstgebackenes Brot... genießt die Sonne  und feiert das Leben und die Freundschaft!


Schaut euch in der Natur um und staunt, mit welcher Kraft sich unaufhaltsam das Leben ausbreitet...

REZEPT FÜR DEN MAI

Man nehme ein großes Maß an Lebensfreude
gebe nicht zu wenig Lust hinzu,
dazu noch reichlich Liebe 
und würze es mit einer großen Prise Verrücktheit.
Nun mische man alles und schmecke es mit Heiterkeit und Frohsinn zu gleichen Teilen ab.

Dann fülle man diese Mischung in ein großes Glas und stelle es ans Fenster, an einen sonnigen Platz!
Jeden Tag eine gehörige Portion davon genießen, mit Freunden teilen und auch Fremden etwas davon  gönnen, so wird es ein unvergesslicher Mai!

herzliche Maigrüße,
eure JULE



Kommentare:

  1. Guten Morgen Jule,
    was für ein schöner Post!

    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wonderful blossom! I really love the colours of the flowers. :)

    AntwortenLöschen
  3. ja, auf dem land geht es eben noch lustig zu. das mit den liebespaaren finde ich genial....uiuiui....so offene geheimnisse sind doch was schönes...
    lg marika

    AntwortenLöschen
  4. Yes now it's spring! Beautiful pictures you are showing and have a great day.

    Hugs
    Elna

    AntwortenLöschen
  5. Wie geht das denn zu, liebe Jule? Ich denk Du machst Urlaub ... auch mal von der Kiste? Naja, den Mai hast Du jedenfalls sehr schön eingeläutet. Heut abend gibt´s hier auch ein großes Feuer, die Kinder sind schon ganz hibbelig.
    Liebste Maiengrüße an Dich und die Deinen wo auch immer Ihr gerade steckt ;-))
    Rosalie ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  6. wunderschön deine maigedanken ...
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jule,

    herzlichen Dank für den wunderschönen Maiengruß.
    Dir eine schöne Zeit, lass dir die Meeresluft gut um die Nase wehen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  8. schöne fotos und wirklich aufmunternde gedanken! einen lieben gruß schickt dir susi

    AntwortenLöschen