Montag, 9. Juli 2012

SOMMERWONNE TRUNKEN

MONTAGsGRUSS

Tief, sehr, sehr tief hatte dieser zarte Falter in's Glas geschaut, oder besser: war in den Blütenkelch hineingeschlüpft. 


So tief, dass er noch nicht einmal bemerkte, wie ich gaaaanz nah heran kam, um ihn zu fotografieren.
Ja, wenn man so dermaßen hingebungsvoll Nektar schlürft, vergisst man alles um sich herum.


Dann wurde es mir aber doch mulmig, 
können Schmetterlinge in Blütenkelchen stecken bleiben?
Können sie gar ersticken, in ihrem Nektarwahn?
Das Kerlchen rührte sich aber auch gar nicht mehr!
Oh, Schreck, was war zu tun?
1. Hilfe für besoffene Schmetterlinge, den Kurs hatte ich verpasst!


Schließlich, nach langem Warten hab ich doch ein wenig an der Blüte gewackelt...
da kam er hervor, etwas wonnetrunken, etwas wie aus einer anderen Welt...
und taumelte von hinnen...
Ach, der Sommer ist einfach herrlich, auch für Schmetterlinge!

Sommerliche Genüsse wünsche ich euch, 
Eiskrem und Erbeerbowle, 
Wassermelone bis das Kinn trieft....
Baggersee und Sandstrand....
was immer es auch sei, 
genießt es! 

sommerliche Grüße, 
schickt euch die JULE
*

Kommentare:

  1. Guten Morgen, ganz herzerfrischend Dein Post wieder liebe Jule.
    Da geht es uns Menschlein doch wie der Tierwelt, wenn wir von Dingen so beseelt sind und alles um uns herum vergessen. Sommer geniessen, das mache ich auch zu gern. Moeglichst viel Zeit im Freien verbringen, Eis schlecken, Erdbeeren naschen, Rhabarberzeit geniessen. Leckeren Holunderbluetensirup schleckern und auf den Urlaub warten....
    Hab eine nicht so anstrengende Woche.

    LG

    Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule, das sind geniale Bilder. So ein perfektes Motiv findet man sicher nicht oft!
    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Bericht und eine Angelegenheit die man doch gerne beobachtet.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Lovely pictures and nice reading. Today you have Ms Truls on my blog *smile*. Have a great start of the week.

    Hugs
    Elna

    AntwortenLöschen
  5. HäHä, liebe Jule, besoffene Schmetterlinge.... Die Vorstellung is ja oberwitzig. Hab noch nich davon gehört. Aber wenn sogar Elefanten und Giraffen nen Schwipps von Amaroula-Früchten bekommen, kann doch auch nen Schmetterling einen Nektarkater kriegen. Is eigentlich logisch..... :-))
    Herrliche Bilder und ganz erfrischender Post!
    Ich wünsch Dir eine sonnige Woche
    Allerliebste Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  6. Och was süß, liebe Jule, sei bestens gegrüßt.
    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Achja, liebe Jule, genauso wär's mir auch gegangen, zuerst hätt ich mich gefreut ob des brav stillhaltenden & hübschen Fotografierobjektes, und dann hätt ich mir Sorgen gemacht... zumal ich tatsächlich einmal eine dieser Kolibrihummmeln aus einer meiner Rosa Nachtkerzen retten musste. Erst später habe ich erfahren, dass in diesem Blumen tatsächlich ab und zu mal Insekten mit ihren Saugrüsselchen stecken bleiben und ohne Hilfe nicht mehr rauskommen. Aber von Taglilien hab ich das bisher noch nicht gehört. Doch es gibt ja auch Menschen, die an der Bar versacken, warum also nicht mal ein Falter ;o))
    Herzliche Rostrosengrüße und alles Liebe, Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ
    PS:
    Heute haben wir übrigens mit vereinten "Kräften" (bzw. ganz zart und feinfühlig) einen riesigen und wunderschönen Heuhüpfer von der Decke unseres Büros gerettet und wieder ins Freie gebracht.

    AntwortenLöschen
  8. Ich schick Dir auch ein bissle Sommer-Sonnen-Laune....
    Grüßle Sandra

    AntwortenLöschen
  9. tja, wär nicht der erste der in einer cocktailbar versackt ;-)
    süßer post!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  10. ui, da fällt mir doch sofort h.c.andersen ein:
    Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.

    schön, gell :)
    alles liebe von
    dana

    AntwortenLöschen
  11. ach,liebe Jule, das hast du wieder so zauberhaft geschrieben, es war ein absolutes Vergnügen es zu lesen, herzlichen Dank!Die Fotos sind prächtig!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jule,
    wie zauberhaft. Manchmal möchte man Schmetterling sein und Nektartrunken durch die Sommerhimmel taumeln...

    Statt dessen bin ich im Moment mehr im Hamsterstatur.
    Aber die Ferien nahen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jule, wie konnte ich diese rührende und doch spannende Geschichte nur verpassen? Der Schmetterling macht vor, wie es richtig geht: einfach beherzt zugreifen, wenn sich im Leben so schöne Gelegenheiten ergeben.

    Einen schönen Abend und eine gute Nacht wünscht dir Kirstin.

    AntwortenLöschen