Donnerstag, 16. August 2012

URLAUBSVORBEREITUNGEN ...

... auf isländisch:

Als ich im Juni in Schweden / Dalarna bei 5° doch etwas gefroren habe, habe ich beschlossen mir für die Islandreise Ende August was Warmes zu Stricken...
Im Internet stieß ich auf dieses schöne Jäckchen, free Pattern, echt isländisch, hier , zum Glück auf englisch. Es gibt auch gute Übersetzungslisten für englische Strickanleitungen im Netz, das hat mir echt geholfen...


Das Spannende war nun, dass es sich hier um eine besondere Wolle handelt. "Plötulopi" ist sozusagen ein "Vorgarn", d. h. es ist eigentlich gar nicht gesponnen, schon gar nicht verzwirnt. Es liegt leicht in der Hand und reißt, wenn man es zu straff anfasst. Wie feines isländisches Elfenhaar...


Aber man kann es verstricken, vorsichtig, aber mit etwas Übung doch ganz zügig. Reißt der Faden dann doch mal, werden einfach die Enden übereinander gelegt und weiter gestrickt ...
Die Wolle ist eine Mischung aus feiner Unterwolle und etwas kräftigerem Oberhaar. Etwas kratzig, ich trage ein langärmliges weißes Shirt drunter.


Ein Islandpullover oder auch eine Islandjacke wird ja immer rund gestrickt, was das Mustereinstricken sehr erleichtert.
Weil es eine Jacke werden sollte mussten vorne zwei Maschen links gestrickt werden. Ist das Strickwerk vollendet werden diese Maschen mit feinen Stepp - Stichen abgenäht...


Ein Schnaps zum Mut - holen getrunken (nein, habe ich nicht gemacht, aber einmal kräftig durchgeschaut schon...)
denn dann wird die Schere angesetzt:


Und zwischen den Steppnähten wird aufgeschnitten, damit das, was bislang eher nach Pullover aussah,  eine Jacke wird. Nichts für schwache Nerven!
Jetzt nur nichts falsch machen, sonst ist alles "für die Katz'!"
' ging aber alles gut! Puh, ok. das war auch nicht meine erste Jacke auf diese Art... bei Norwegerjacken macht man das auch so...
Die Kanten hab ich weiß umhäkelt.
Und wie sieht sie aus? Tja, da vertröste ich euch jetzt mal, denn ich möchte ein paar schöne Modell - Bilder in Island machen, ist ja schließlich 'ne Islandjacke...
Übrigens habe ich insgesamt nur 200g blaue Wolle und 25 g weiße Wolle gebraucht. Ein leichtes, wärmendes Jäckchen - ich liebe es!

Die Wolle habe ich HIER bestellt.
und damit ich ganz bestimmt nicht friere habe ich auch noch einen Pullover gestrickt, aber den gibt es dann erst nach dem Urlaub zu sehen ; )

Heute Abend sitzen wir im Flieger, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, drückt mir die Daumen, dass das Wetter nicht nur Regen bereit hält - und das die Vulkane friedlich bleiben!

Ich schicke euch liebe Grüße,
und sag bis bald,
Anfang September sind wir wieder in deutschen Landen...

eure JULE

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich beeindruckt,das hätte ich mich nicht getraut,in den Pullover/Jacke reinzuschneiden.
    Island was für ein Traum.
    Ich wünsche die alles Gute und freue mich schon auf die Bilder.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh da wird einem schon beim hinschauen schlecht! Da bin ich mal auf die Fotos gespannt! Ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub!
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe Jule, das klingt und sieht alles sehr vielversprechend aus. Das Jaeckchen ist sicherlich ein Traum geworden. Da gehoert schon eine Portion Mut dazu, den Schnitt zu wagen. Und Island wie toll. Bin schon auf deinen Reisebericht und Bilder gespannt. Auf ein baldiges Kennenlernen. Sei ganz lieb gegruesst

    Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Kompliment sieht klasse aus! Aber Wolle schneiden???? oh oh, kommt dann da ein reißverschluß rein?
    Bin auf deine fotos gespannt, sieht man dich dann mal ?????
    Einen wunderschönen, erholsamen Urlaub wünsche ich Euch!
    Kommt gesund und munter wieder!
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Na auf diese Bilder bin ich ja schon ein Weilchen gespannt. Farben und Muster sehen ganz bezaubernd aus, liebe Jule und ich hoffe, sie wärmt Dich in Island wunderbar. Bring sie dann bitte auch nach Dresden mit. Die Jacke muss ich mir nämlich ein bissel genauer begucken und Dir Löcher in den Bauch fragen wie Du das alles so gemeistert hast.
    Hab einen erholsamen und beeindruckenden Urlaub auf der Insel meiner Träume..... bis baa-ald
    Liebste Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  6. Hej Jule,
    das ist ja mal eine interessante Art um eine Jacke zu stricken!
    Kannte ich noch nicht!
    Viel Spaß auf Island (steht auch auf der Wunschliste)!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Mensch, Jule,
    wie abgefahren, da schneideste mal eben die Jacke in der Mitte durch - Hammer. Bin sehr auf die Fotos gespannt und wünsche eine wunderbare Zeit.
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Genial, dein "Plötulopi"-Jäckchen, liebstige Jule! Schöes Muster und die Wolle sieht toll aus, so natürlich! Allmählich frisst mich der Neid, du bist andauernd unterwegs, noch dazu zu Traude-Traumzielen, während ich noch immer von meinen paar Barcelona-Tagen im April zu zehren versuche und noch bis in den tiefen Herbst hinein ausharren muss... SEUFZ!
    Ich lass dir ganz liebe, urlaubsreife Traudegrüße da!

    AntwortenLöschen
  9. Die Jacke sieht ja klasse aus. Ich bin schon gespannt auf die Modellfotos vom passenden Schauplatz. Wie ich mich kenne, hätte ich es wohl nicht gewagt, mit der Schere zu Werke zu gehen.

    Liebe Grüße
    aus Holland.

    Hier ist z.Z. eigentlich jedes Kleidungsstück zu fiel...

    Nula

    AntwortenLöschen
  10. ...ich habe Dich in den Weiten des Netzes gefunden :-) Liebe Jule, Dein Blog ist wundervoll!! Ich bin gespannt, was es zu berichten gibt nach Deinem Urlaub! Deine Jacke ist klasse geworden - ich habe sie mir auch vorgemerkt...
    Danke für Dein süsses Häschen-Tutorial - niedlich!!!!!
    Herzliche Grüsse von Heidi

    AntwortenLöschen