Donnerstag, 16. August 2012

URLAUBSVORBEREITUNGEN ...

... auf isländisch:

Als ich im Juni in Schweden / Dalarna bei 5° doch etwas gefroren habe, habe ich beschlossen mir für die Islandreise Ende August was Warmes zu Stricken...
Im Internet stieß ich auf dieses schöne Jäckchen, free Pattern, echt isländisch, hier , zum Glück auf englisch. Es gibt auch gute Übersetzungslisten für englische Strickanleitungen im Netz, das hat mir echt geholfen...


Das Spannende war nun, dass es sich hier um eine besondere Wolle handelt. "Plötulopi" ist sozusagen ein "Vorgarn", d. h. es ist eigentlich gar nicht gesponnen, schon gar nicht verzwirnt. Es liegt leicht in der Hand und reißt, wenn man es zu straff anfasst. Wie feines isländisches Elfenhaar...


Aber man kann es verstricken, vorsichtig, aber mit etwas Übung doch ganz zügig. Reißt der Faden dann doch mal, werden einfach die Enden übereinander gelegt und weiter gestrickt ...
Die Wolle ist eine Mischung aus feiner Unterwolle und etwas kräftigerem Oberhaar. Etwas kratzig, ich trage ein langärmliges weißes Shirt drunter.


Ein Islandpullover oder auch eine Islandjacke wird ja immer rund gestrickt, was das Mustereinstricken sehr erleichtert.
Weil es eine Jacke werden sollte mussten vorne zwei Maschen links gestrickt werden. Ist das Strickwerk vollendet werden diese Maschen mit feinen Stepp - Stichen abgenäht...


Ein Schnaps zum Mut - holen getrunken (nein, habe ich nicht gemacht, aber einmal kräftig durchgeschaut schon...)
denn dann wird die Schere angesetzt:


Und zwischen den Steppnähten wird aufgeschnitten, damit das, was bislang eher nach Pullover aussah,  eine Jacke wird. Nichts für schwache Nerven!
Jetzt nur nichts falsch machen, sonst ist alles "für die Katz'!"
' ging aber alles gut! Puh, ok. das war auch nicht meine erste Jacke auf diese Art... bei Norwegerjacken macht man das auch so...
Die Kanten hab ich weiß umhäkelt.
Und wie sieht sie aus? Tja, da vertröste ich euch jetzt mal, denn ich möchte ein paar schöne Modell - Bilder in Island machen, ist ja schließlich 'ne Islandjacke...
Übrigens habe ich insgesamt nur 200g blaue Wolle und 25 g weiße Wolle gebraucht. Ein leichtes, wärmendes Jäckchen - ich liebe es!

Die Wolle habe ich HIER bestellt.
und damit ich ganz bestimmt nicht friere habe ich auch noch einen Pullover gestrickt, aber den gibt es dann erst nach dem Urlaub zu sehen ; )

Heute Abend sitzen wir im Flieger, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, drückt mir die Daumen, dass das Wetter nicht nur Regen bereit hält - und das die Vulkane friedlich bleiben!

Ich schicke euch liebe Grüße,
und sag bis bald,
Anfang September sind wir wieder in deutschen Landen...

eure JULE

Samstag, 11. August 2012

SOMMER-SAMSTAG IN DER GROSSEN STADT

Und wieder einmal ein Spontanausflug nach...
Stuttgart, was für mich ja schon die große Stadt ist.
Jetzt kommen einfach so ein paar aus der Hüfte, oder in die Lüfte geschossene Bilder.
Irgendwie haben alle diesen milden schon ein bisschen spätsommerlichen Tag genossen, schien mir.
Relaxtes Leben, wohin man sah.
Ach, Sommer, blieb noch ein bisschen da... ich brauch dich noch dringend ein paar Wochen!
Und jetzt, zwar nicht "Film ab" aber doch
"Foto ab"!





Street- and Bodypainting



Internationales Reitturnier



Spiegelungen


Zufallsbekanntschaften - 
Verständigung jenseits der Worte


ein bekanntes Gesicht...


"Zuhälterkarre" (mein Urteil, besonders, als ich den Fahrer sah...)
"Aber boa, ej, Mama, was für ein sound!" (fand mein Sohn, als die Karre geradezu theatralisch gestartet wurde)


ein Sound ganz andrer Art,
der mir viel besser gefällt...





Rhythmus im Blut


Stadtschönheiten


black & white


erfrischendes Nass





(mir) rätselhafter Ausstellungstitel
schau mal hier, wenn du wissen willst was das sein soll...


geschafft, das war's
Danke fürs dabeibleiben!

Ich wünsch Euch ein wunderschönes Augustwochenende,
liebe Grüße, schickt euch 
die JULE
*



Donnerstag, 9. August 2012

Stilleben

Ein Garten voller Stil und Leben...


Im Mai waren wir für eine Woche in Dangst, Ostfriesland.
Diese Bilder habe ich noch nicht gezeigt...
Es ist der Aussenbereich der "Galerie Willy Hink", der Künstler lebt nicht mehr, aber seine Tochter hegt und Pflegt das Anwesen auf eine ganz besondere Weise...
ganzjährig geöffnet, immer sonntags und feiertags, 11.-17h, falls mal jemand von euch in diese Ecke kommt...


In dem "Vorgarten" eines alten Hauses hat die Besitzerin dies und das und allerhand zusammengetragen, arrangiert, dekoriert....


Herrliche Gruppenbilder,
Farbenspiele...


An jeder Ecke gibt es etwas anderes zu sehen...




stapelweise alte Teekessel...


Röschen - Glück





Wer mal nach Dangast kommt, sollte sich dieses Gesamtkunstwerk nicht entgehen lassen.

Montag, 6. August 2012

MONTAGsGRUSS

n A c KTE TATSACHEN

Ein kleiner Schwedennachschlag...
Im Anders Zorn Museum in Schweden durfte man fotografieren...
da habe ich mir und euch folgende Eindrücke mitgebracht...
heute mal nackte Tatsachen ; )

Der geschnitzte Entwurf für ein Schmuckkästchen:
eine Frau, die in den Falten ihrer Bettdecke nach ihrem Ring sucht.
Eine herrliche Idee und eine wunderschöne Holzschnitzarbeit, das Schmuckkästchen wurde dann in Bronze ausgeführt und steht im Anders Zorn Wohnhaus in seinem Schlafzimmer.


Ein Bild, dass mich doch sehr zur Nachahmung einlädt...
Sommer am Meeresstrand:
Nichts als Sonne auf der Haut und Wasser an den Zehen...


Vorsichtiges hinein steigen,
typisch schwedisch über diese Fesen, die ins Wasser hinabführen ....


Nach der Sauna,
Mutter und Tochter in entspannter Haltung vor der Feuerstelle.
Pause vom Alltag,
ein paar Minuten ins Feuer blicken, an gar nichts denken,
während sich auf dem Holzboden kleine Pfützen bilden...


Mir gefällt, wie er die weiblichen Rundungen gemalt hat, die nackte, nasse Haut, sozusagen das pralle Leben ; )

Ich wünsch euch eine fröhliche Woche,
mit Augenblicken der Entspannung...
Sauna, Badesee, was immer es ist, 
genießt den Sommer...

liebe Grüße, 
schickt euch die JULE


Donnerstag, 2. August 2012

BEUTE - LCHEN

Also, ich habe schon lange nicht mehr etwas Selbstgewerkelstes gezeigt...
na, das geht ja mal gar nicht, schließlich war ich nicht untätig, nur hat es irgendwie nie gereicht es zu fotografieren!


Also, dann: 
dieses kleine Dingerchen habe ich auf dem Umschlag eines Häkelbuches aus Japan gesehen. Zum Glück zeigen die viele Bilder in der Buchvorschau. Das Titelbild gefiel  mir aber am Besten.


Dann habe ich mir überlegt, dass ich nur wegen dieses Beutelchens nicht gleich das ganze Buch kaufen muss und habe mich ans Ausprobieren gemacht.
Feines Filet - Garn für den Boden... u. a. Lieblingsröschenstoffe von "Westfalen" für den Rest...
Innen ist es grün gefüttert.


Und nach einigem Herumgetüftel war es dann fertig.
Irgendwann mach ich noch schönere Bänder dran.
Im Montagspost mit den Knöpfen durfte es schon mal auftreten.


Ich wünsche euch ein feines Wochenende, hier grüßt euch meine kleine Apfelblüte Geranie. Die hatte ich mal in Dänemark gekauft, dies ist der letzte Ableger, der meine etwas rustikale Pflege überlebt hat. Hach, bin ich froh, dass sie es noch mal geschafft hat!

liebe Grüße, schickt euch die JULE