Montag, 24. September 2012

MONTAGsGRUSS

Sonnenblumenzeit -
wenn der Herbst
mit dem Sommer 
über den umgepflügten Feldern tanzt


Wenn der Nebel morgens
über den Wiesen schwebt
und das Licht milder wird


Dann entschlüpft der Sommer 
auf leisen Sohlen
und ruht sich aus
bis zum nächsten Jahr.


Jetzt zieht der Herbst herein,
mit seiner Farbpalette und mit seinen Düften.
Da rollen Nüsse auf den Weg,
und Bäumen neigen früchteschwer die Zweige...


Ich wünsch euch eine schöne, sonnige, fruchtige, bunte Herbstwoche,

eure JULE
*

Samstag, 22. September 2012

Kleine Häkeleien

In dieser Woche sah ich bei einer lieben Kollegin ein wunderschönes, kleines, gehäkeltes Armbändchen... "Ach, die macht meine Nachbarin mal ebenso nebenher beim Kaffee auf der Terrasse." - "Aha ... meinst du, sie kann mir mal die Anleitung dazu geben?" - 



Am nächsten Tag gab sie mir das Heftchen hier:


Ein allerliebstes feines Häkelbüchlein - aus Dänemark! Aber das ist ja nicht schwer, sich die Häkelbegriffe abzuleiten. Und los ging es. Mit den Baumwolleresten, die von der Häschen-eierwärmer-produktion übrig geblieben waren fing ich an.


Wie gut, wenn man ein Glas voller Knöpfe bei sich daheim rumstehen hat... 
Und noch ein bisschen Satinband...


Schwups, die ersten zwei mussten umgehend eingetütet und auf die Reise geschickt werden,
ich hoffe, sie sind gut angekommen und passen...


Die Bändermuster eigenen sich sicherlich auch für andere Zwecke, da fällt mir bestimmt in nächster Zeit noch was ein...

Es war auf alle Fälle mal wieder schön, ein Hopp- Hopp- Projektchen auf der Nadel zu haben,
und etwas geschaffen zu haben, was ich ansehen, verschenken und selber genießen kann.

Jetzt starten wir in ein munteres Wochenende, mein großer Bruder feiert seinen 50sten.

Euch allen ein schönes Wochenende,
liebe Grüße, schickt euch die JULE

Donnerstag, 13. September 2012

ROST

Gerade noch rechtzeitig habe ich gesehen, dass es heute beim Fotothema um 
ROST
geht.
Ich bin eine geradezu leidenschaftliche rostige Sachen Sammlerin, wenigstens wenns um Fotomotive geht, aber wenn dann so'n Teil auch mal heimschleppbar ist, bin ich auch nicht abgeneigt.
Also habe ich ein bisschen im Archiv gekuschelt und mal 3 Rostler ans Licht befördert.




mehr gibt es hier

habt es noch recht schön, ihr Lieben,
und 
liebe Grüße, schickt euch die JULE
*

Dienstag, 11. September 2012

mehr als ein Bloggerinnentreffen...

Bloggen...

einen Teil vom mir
 wieder finden
in den Bildern
und Gedanken
eines anderen Menschen

mailen
telefonieren
schreiben

8 Stunden Zug fahren
viel stricken
Neigetechnikzug macht seekrank

und dann
im echten Leben ankommen
entdecken
wie schön
!


Also, dann bin ich also am letzten Wochenende nach Dresden gefahren um Rosalie und ihre Familie zu besuchen und noch etwas mehr kennenzulernen...


Am Freitagvormittag stand Schloß Moritzburg auf dem Programm meiner versierten Touristenführerin,
ist es nicht zauberhaft? Ein Spaziergang und dann Picknick am Seeufer... wir wissen, was schön ist!



Am Nachmittag trafen sich dann drei muntere Mädels zum Bloggerinnenklön bei Tee und Kaffee,
wer sie nicht sogleich da oben erkennt, es waren die Rosalie('s Träume), die Tina ('s Seelenwärmer) und die Jule (macht was). Es gab viel zu schnattern, wie ihr euch denken könnt! ach, wie schön, uns endlich mal in Natura zu sehen!
Dann machten wir einen Stadtrundgang, Barock, Barock wohin man blickt!


Beeindruckend!
Ich muss zugeben, dass ich bis auf eine Postkarte, die mir mal jemand von Dresden geschickt hatte und ein paar Bildern in einem HB-Atlas bei meinen Eltern keine anderen Bilder von Dresden in mir hatte, als diese schwarzweiß - Bilder aus meinem Geschichtsbuch, die Dresden nach der verheerenden Bombennacht zeigen. Viele von euch kennen sie bestimmt auch.
Nun blieben mir Augen und Mund offen stehen, 
wie schön alles wieder geworden ist.


 Was für ein Wahnsinnsprojekt, die Rekonstruktion der Frauenkirche, die dunklen Steine sind die wenigen Originalsteine, die man wieder an ihrem ursprünglichen Platz einsetzten konnte...


Innen ein Blick in die Kuppel,
barocke Pracht.
Im Kontrast dazu die Kreuzkirche,
schlichter, meinem Leben und Empfinden näher,
ein Ort der Ruhe im Trubel der großen Stadt.



Das Schloß, König's wußten zu wohnen...


Der Dresdner Zwinger


Durchblick bis zur Frauenkirche


Am Samstag dann den Elbsandstein, ganz natürlich, also bevor er barockisiert wurde:


Ohne Schweiß kein Preis  - gefühlte 1000 Stufen ging es hinauf, vermutlich waren es in echt 700, (wer mehr wissen will, schaut hier ) aber das geht in die Waden, sag ich euch! Zur Belohnung gab es einen weiten Blick in das Elbtal!
(Den wir mit vielen Touristen teilten, was ihn aber nicht minder schön macht - von der Bastei hinunter.)


Auch hier gab es auch und da einen feinen Durchblick


Abends dann hat der Herr des Hauses im schönen Garten den Grill angeworfen,
während die holden Weiblichkeiten entweder das Kind belustigt haben, Gemüse geschnippelt, Speisen zubereitet, in die hohe Kunst des Spinnens eingewiesen oder sich sonst wie nützlich zu machen wussten...


Also, ich sag euch mal was:
Rosalies Garten ist gar nicht so schön, wie auf den Bildern...
der ist unendlich SCHÖNER!!!


Beim Lagerfeuerchen und etlichen Feierfeuerwerken der Nachbarsleute, mit zarten Gitarrenklängen und miteinander gesungenen oder gegenseitig vorgetragenen Liedern haben wir das schöne Wochenende gekrönt. Die letzten Sommerabendstunden genossen, geklönt, erzählt, gelacht, zugehört....


kurze Nacht,
schnelle Träume
kaum nach Morgengrauen
fährt der Zug 

Abschied

mein Spinnrad bleibt da
und ich muss fahren


Danke,
liebe Rosalie
es war wunderschön,
reich
an Eindrücken,
Worten 
und Gedanken -

bis auf Wiedersehen!


Das waren  ein paar Bilder meiner kleinen Reise,
ins Unbekannte,
zu neuen Freunden -

das Leben kann uns so reich beschenken.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche,
unseren kleinen Schulstartern im Schwabenland ganz besonders...

eure JULE
*



Montag, 3. September 2012

Einmal Island und zurück...


Unsere Islandrundreise ist zu Ende, gestern Abend sind wir wieder gut in Frankfurt gelandet.

Was für ein Land!!!
Du kannst mit dem Rücken zum Gletscher stehen und dabei zum Meer schauen,
es gibt Pferdeherden, die alle Erdfarben des Landes widerspiegeln,
liebliche Wiesen
und endlose Lava - Einöde...
Wasser, das zischend aus der Erde spritzt 
und brausend von der Bergen herunterfällt....
Sonne, die wärmt und
den Nordwind, der wild vom Meer her weht...


Es wird viele Tage dauern, all diese Eindrücke zu verarbeiten.
Ich möchte euch immer wieder einmal mit auf diesen Reise-Rückblick nehmen,
euch Bilder zeigen und Eindrücke schildern...

Vielen Dank euch, für eure lieben Grüße,
die ihr unter meinen letzten Post geschrieben habt, ich hab mich sehr darüber gefreut!

Jetzt komm ich so Stück für Stück an,
liebe Grüße euch 
und eine schöne Woche,
wünscht euch
die JULE
*