Donnerstag, 29. November 2012

KUSCHELIG...

soll es werden, beim Fotothema. Da hab ich doch mal schnell in der Kuschelecke meiner Fotokammer gekramt. 
Diese Exemplar hier ist fraglos sehr kuschelig. Er beansprucht das Bett unserer Freunde in Schweden. Ihm ist es im Prinzip auch egal, wenn mal Gäste das Bett buchen, Hauptsache seine Besitzansprüche bleiben unangetastet. Ich hab kein Problem mit Katze auf Bettdecke, wäre in diesem Fall auch absolut zwecklos gewesen. Ja, ich liebe sogar das sanfte Schnurren an meinem Ohr morgens früh und die zarten aber beharrlichen Versuche, mich endlich zum Aufwachen zu bewegen. Sanfte Pfotenstupfer an der Wange, die dann auch mal energischer werden konnten. Man hat ja auch noch Krallen.


Nicht fürs Bett, aber trotzdem kuschelig sind diese Gesellen. Aufgenommen bei klirrender Kälte, Anfang Januar, ungelogen MINUS 20° morgens früh um kurz nach 8h. Coole Jungs eben, die sich ein dickes Fell zugelegt haben. 


Und was gibt's sonst noch Kuscheliges?
Hier gibt's mehr zu sehen,
zeitlich richtig platziert, es soll am Wochenende Schnee geben...

habt es schön, 
 JULE

Samstag, 24. November 2012

DET ÄR DAGS...

sagt der Schwede, wenn er meint, es ist an der Zeit.
Es ist dringend an der Zeit, mich bei der lieben ELNA zu bedanken. Nachdem ihr meine Häkel - Kürbisse so gut gefallen haben, gab es ein Spontanpäckchen nach Schweden mit 2 Wunschkürbissen, am liebsten hätte ich die ja selber hingebracht, wenn nur der Weg nicht so weit wäre... im Tausch dafür kamen 2 Ausgaben der schwedischen lantliv zu mir hergeflattert! , JUBEL!
(Leider darf ich euch hier keine Fotos der Zeitschriften zeigen, wäre zwar eine nette kleine Werbeeinlage, aber geht nicht, bedankt euch beim Urheberrecht.)
Aber zeigen kann ich euch die kleinen feinen Begleiter, die Elna mit eingepackt hat:


Danke, Elna!
und wer Katzen mag, der wird auf ihrem Blog sicher begeistert fündig werden....

Und dann wollte ich schon ne Weile von einem herrlichen Werkelabend erzählen, den ich bei einer Freundin verbracht habe. Sie hat eine Werkstattausrüstung, um Glasperlen herstellen zu können. Letztens hat sie mich in die hohe Kunst des Perlendrehens eingeweiht...

Grundmaterial sind diese Glasstangen, etwa Bleistiftdick. 
Gearbeitet wird an einem Gasbrenner. Die Flamme muss mind. 1000° haben. Mit der linken Hand wird der präparierte Stahlstab in die Flamme gehalten, mit der rechten Hand wedelt man die Glasstange durch die Flamme um das Ende langsam zu schmelzen. Erhitzt man es zu schnell platzt es ab und kleine Glassplitter schießen umher. Schutzbrille tragen ist Pflicht!


Der Metallstab wird glühend rot, das Glas glüht auch, verfärbt sich und wird weich... hat mich irgendwie an Siegellack erinnert. Jetzt ist es Zeit das zähe Glas an den Metallstab zu führen, den Stab langsam zu drehen und so das flüssige Glas um den Stab zu wickeln und mit der Flamme das Glas schließlich "abzuschneiden". 



Während die linke Hand weiter dreht, wird rechts der Glasstab abgelegt, hier liegen schon ein paar, jetzt können noch Dotts, kleine Pünktchen auf die Perle gesetzt werden.... dafür wird wieder ein Glasstab langsam erhitzt ... aber immer hübsch weiterhin links die Perle drehen, sonst folgt die zähe Masse sofort den Gesetzen der Schwerkraft! So richtig was für die rechts - links - Koordination!


Ich kann euch nur sagen: es war aufregend, es war spannend, es war irre toll und nicht das letzte Mal!
Beim Arbeiten trägt man eine Schutzbrille, die die Farben optisch verfälscht, ausserdem veränderte sich die Farbe der Glasstäbe mit der Temperatur. Überraschend sind dann auch die Ergebnisse, wenn die Perlen nach der Abkühlphase in Korkkrümeln hervorgeholt werden. Man weiß natürlich, welche Farbe die Glasstäbe haben, aber beim Arbeiten sieht alles irgendwie anders aus.


Geübte Perlendreher werden über die Ergebnisse nachsichtig schmunzeln, aber ich bin stolz, wie ein kleines Kind! Meine ersten selbst gedrehten Glasperlen!


Als Dankeschön für diese herrliche Werkstattzeit (mit anschließender langen Ingwertee-quassel-zeit...) hab ich meiner Freundin ein Täschchen genäht:

Taschenschnitt aus: "Tolle Taschen selbstgenäht" M. Dornemann, Toppverlag

Ich wünsch euch  allen ein schönes entspanntes Wochenende, 
eure JULE


Donnerstag, 22. November 2012

RUHE ....


... ist das Wochenthema bei Luzia (hier gibts dann wieder gaaanz viele schöne Bilder zu sehen...)
und nach etwas Herumstöbern in meinen Bildern hab ich eines gefunden, dass, wie ich finde, gut passt. Auch wenn es dunstig ist und mich wieder an nebelige November - Tage erinnert - es ist an einem Sommerabend aufgenommen worden.

Angler - Insel Moen/ Dänemark

Habt einen schönen Tag - mit etwas Ruhe....

liebe Grüße, Eure JULE


Montag, 19. November 2012

MONTAGsGRUSS

NEBELZAUBER

 Nebel legt sich wie ein  Schleier 
undurchdringlich übers Land,
Häuser, Sträucher, Autos, Bäume,
Hunde, Katzen - alles, alles hüllt er ein.



Zaubern Licht und dürre Äste
neue Bilder, Traumgestalten,
schau und staune:
alles sieht so seltsam aus.



Gehen Kinder mit Laternen, 
lange Wege und sie singen, 
von St. Martin, Schnee 
und auch vom armen Mann...


*
Hab ich eine freie Stunde,
diese eine heut am Tage,
die nur mir gehört, 
dann mach ich es mir fein -
einen Kaffee, Kerzenengel, 
und den Rest der Arbeit
lass ich einfach sein!
*

Ihr Lieben, das sind ein paar ganz schnelle Eindrücke meines herannahenden Montagabends. Nach einem langen Arbeitstag bin ich durch den dichter werdenden Nebel heimwärts gefahren. (Ich liebe diese Stimmung!) Mann und Sohn sind ausgeflogen, ich habe eine Stunde nur mich ganz allein, das fei're ich bei Kerzenschein und Landkaffee, und mache es mir schön....
Manchmal kommt es vielleicht nicht so sehr auf die Zeitspanne an, sondern darauf, was man damit macht.

Ich wünsche euch eine freundliche Woche, mit Nebelzauber und Lichterglänzen...
und immer wieder so ein Zeitfensterchen für euch allein!

Herzlich - Eure JULE
*

Montag, 12. November 2012

MONTAGsGRUSS

In dieser Woche jährt sich der Geburtstag einer wunderbaren Frau.
Sie hat, obwohl ich ihr nie persönlich begegnet bin, mein Leben, meine Sprache, meine Phantasie bereichert. Sie hat die Liebe zu Schweden, ihrer Heimat geweckt und genährt. Und immer, immer wieder erinnert sie mich daran, dass das Kind im bereits erwachsenen "großen" Menschen eine unerschöpfliche Quelle ist.
Von ihr stammen so schöne Zitate wie:

"Es gibt kein Gesetz, 
das alten Frauen verbietet 
auf Bäume zu klettern!"

Nachdem sie am 28.1. 2002 starb, eröffnete die schwedische Tageszeiten Degens Nyheter die Möglichkeit, das alle die es wollten ihre persönlichen Eindrücke, Erinnerungen, die sie mit dieser Frau verbinden, schreiben konnten. Es war sehr berührend in diesen vielen kleinen Grußworten zu lesen, denn sie hat überall auf der Welt Menschen beglückt und berührt. 
Würde sie noch leben, dann könnte sie am 14. November ihren 105. Geburtstag feiern.

"Grattis på födelsedag, Astrid!"


"Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag,
Astrid Lindgren!"

Und für uns vielleicht wieder ein Anstoß ihre Bücher zu lesen, 
welches ist euer Lieblingsbuch von Astrid Lindgren?

herzliche Grüße, 
eure JULE

Herzlich willkommen, liebe neue Leser! Schön, dass ihr da seid!

Kära Elna, paketet har kommit ! Underbart ! Tack, snälla du ! Jag skriva en ny post i nästa tiden.... 
Kram, JULE


Montag, 5. November 2012

MONTAGsGRUSS


Museum Nixdorf, Paderborn, Sonderausstellung Max Planck-Institut

dieser Wahrheit füge ich heute einfach mal keine weiteren Worte hinzu.

herzliche Grüße 
und einen schönen Wochenanfang wünsch ich euch allen!
eure JULE
*

Freitag, 2. November 2012

Schöne Stöffchen

Alles begann damit, dass ich in meinem Bücherregal ein Patchworkbuch stehen hatte und mir klar war, dass ich dafür bestimmt in den nächsten Jahren keine Zeit haben würde...
Dann sah ich die schönen Stöfflichkeiten bei Kirstin und ihrem Augusthimmel.
Da hatte ich die Idee, dass hier wohl die Richtige gefunden sei, die Freude an diesem Buch haben könnte. Ein paar mails hin und her, dann durfte das Buch auf die Reise gehen und die liebe Kirstin inspirieren. 
Und was soll ich sagen, ich durfte mir was wünschen. Damit hatte ich ja mal gar nicht gerechnet. Also habe ich mir ein paar Restchen von alten blau-weißen Stoff erbeten.
Und nun seht mal, was ich von Kirstin bekommen habe:



Um Restchen hatte ich gebeten... aber ich bekam :
Ein dickes Päckchen, fertig zugeschnittene blaue Stöffchen, fix und fertig vorbereitet, so dass ich um eine schöne Decke praktisch gar nicht mehr herum komme.. grins!


Und feine Klöppelspitze, und alles mit so viel Liebe verpackt, ich war ganz gerührt! - und bin's noch immer!


Ganz andächtig habe ich das Päckchen mit den Fingerspitzen durchgeblättert... sooo schön!
Ganz, ganz arg dicken Dank an dich, du Liebe! 
Es ist sooo erstaunlich, eigentlich habe ich das Gefühl mehr bekommen als gegeben zu haben. Und wenn ich das Geschenk ansehe, dann wird es mir ganz warm ums Herz. 

*
Und dann noch was:
vor einiger Zeit habe ich 2 awards bekommen, darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut.
Ich hatte aber viel mit meiner täglichen Arbeit zu tun, dann wollte ich euch auch neue Werkeleien zeigen und so habe ich immer noch nicht auf diese awards reagiert, dh. habe die Fragen nicht beantwortet und auch keine weiteren Nominierungen gemacht.
Aber einige Gedanken dazu hab ich mir schon gemacht:
Ich finde es ganz lieb, wenn mich jemand auf diese Weise wertschätzt,
ich finde es fein, wenn andere meinen Blog auf diese Weise finden,
aber ich finde einfach nicht die Zeit, mich den damit verbundenen Verpflichtungen zu stellen.
Also bitte ich diejenigen, die mir den award verliehen haben hiermit um Verständnis und ich danke euch für eure Wertschätzung!
*
herzliche Grüße, habt ein feines Wochenende,
Eure JULE