Donnerstag, 7. März 2013

FREUNDSCHAFT...

...fängt mit dem ersten Lächeln an.


Nie wieder gehen wir so unvoreingenommen auf einen anderen Menschen zu, wie wir es als Kinder getan haben.
Einfach voller Neugier auf den anderen, mit einem "hallo, du, die mir da gerade gegenüber steht."
Wo sind sie geblieben, all die flüchtigen Freunde unserer Kindheit?
Die Augenblick-Begegnungen, die uns so neugierig gemacht haben?
Was ist aus ihnen geworden, den Kurzzeit - Sandkasten-Kameraden, denen, die uns die Schaukel überließen und den Karusell-Nebensitzern?
Sie sind noch ja immer da, aber es ist nicht mehr so einfach wie früher... und wir erkennen sie nicht wieder.
Als ich das Bild aufgenommen habe, habe ich gedacht, dass es schon seltsam ist: Es ist nur der eine Augenblick des sich Ansehens, denn die fremden Kinder begegneten sich in der Fußgängerzone einer großen Stadt. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit werden sie sich nie wieder daran erinnern, werden sich wohl auch nicht mehr begegnen, aber dieser eine Augenblick, dieses neugierig - zaghafte Lächeln, diese Begegnung zweier kleiner Menschen jenseits der Worte, hat mich sehr berührt.
Und ich wünschte mir, wir Großen könnten so aufeinander zugehen, auch wenn es nur Momentbegegnungen sind.

*

noch mehr Freundschaftsbilder werden wieder hier gesammelt.
JULE
und mein ganz besonderer Gruss ist heute für Rosalie ....




Kommentare:

  1. Zauberhaftes Foto und du hast so recht. Egal wo man gerade ist, im Urlaub, auf dem Spielplatz, im Eiscafé, in der City - die Kleinen sehen sich an und kurz darauf quasseln und spielen sie miteinander. Das ist toll und ich freue mich immer darüber. Aber manchmal passiert mir das auch noch, dass ich ganz plötzlich mit Fremden ins Gespräch komme, heute z.B. mit einer netten Verkäuferin :-)lg

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich toller Schnappschuß. Die Kinder kennen halt noch nicht Falschheit, Lüge, Neid und all die schlechten Eigenschaften, die sich manche (oder auch viele)Menschen im Laufe ihres Lebens aneignen.
    Trotz einschneidender Erfahrungen mit Menschen, die meinen Lebensweg kreuzten gehe ich immer noch neugierig auf sie zu und kann schnell Kontakte aufnehmen. Ein nettes freundliches Wort schadet nicht. Man sollte sich kindliche Unbefangenheit bis zu einem gewissen Grade immer erhalten.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebe Jule, das würde ich auch manchmal gerne wissen, wo die Menschen heute sind, die mein Leben gestreift haben. Auch solche, die darin über llängere Zeit eine Rolle gespielt haben! Schade, dass man so manchen aus den Augen verliert. Aber dafür findet man auch wieder andere, die in das Leben kommen..............vielleicht ist das Leben einfach so!

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. ...manchmal genügt nur ein Blick, und schon ist klar, der ist mir sympatisch...das geht bei Kindern genau so wie auch bei Großen, nur das bei denen diese Momente immer seltener werden...vielleicht aus Vorsicht, weil man Erfahrungen gemacht hat,nicht mehr ganz so voreingenommen aber trotzdem herzlich...wie ist das eigentlich mit den Blogbekanntschaften? Ich hab Dich noch nie gesehen und find Dich trotzdem nett.... ganz liebe Grüße, marit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jule, schöne Gedanken hast du da geschrieben... Ich habe noch zwei Freundinnen aus der Sandkastenzeit und es ist einfach toll. Wir verstehen uns ohne viele Worte und haben eine so lange gemeinsame Geschichte. Dafür haben sich andere Freundschaften über die Zeit verloren. Das bedauere ich manchmal, aber vielleicht braucht man das auch, um wieder "Platz" für neue Beziehungen zu haben...

    Nachdenkliche Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jule,

    das ist nicht nur ein richtig schönes Bild, sondern Dein Text dazu rührt mich sehr. Ich hab eine Phase des Zurückgezogenseins hinter mir und lerne gerade wieder, unbefangener aufeinander zuzugehen. Deshalb geht Dein Text gerade ziemlich tief rein. Dankeschön.

    Nen lieben Gruß von Antje

    PS: Auch Dir ein Dankeschön für Deinen lieben Kommentare, ich komme im Blog selber kaum zum Antworten, weil mein Fotoblick gerade so aktiv ist ... und ich Eisbilder ja schlecht in 2 Wochen posten kann ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jule,
    das ist wirklich ein berührender Augenblick, den du da eingefangen hast!Ich würde auch oft gerne wissen was wohl aus " XY " geworden ist ;o)...manchmal erfahre ich es und es macht mich dann richtig glücklich und ich freue mich sehr darüber, manchmal ist es aber auch sehr traurig, aber die Freude überwiegt ;o)!Einen superschönen Abend und die liebsten Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oooooooooooh, wie recht du hast !!! Das ist mir auch schon soooooooo oft aufgefallen - das finde ich total interessant, wie die Kinder aufeinander reagieren...
    Ich wünsch dir einen schönen Abend mit einem lieben Gruß,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jule,
    tja, leider kommen mit der Zeit die erfahrungen
    und Ereignisse und die Unbeschwertheit verfliegt.
    Schade eigentlich. Dein Foto ist toll.
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jule,
    was für schöne -wenngleich traurige- Gedanken. Es ist schwierig mit den Freundschaften, selbst denen, die nicht flüchtig waren. Und ja, in der Kindheit geht man so freundlich und unvoreingenommen an andere Menschen heran, das ist schon ein Verlust.
    Immerhin geht es in Bloggerinnenkreisen munter und aufgeschlossen zu, viele nette Worte werden gewechselt, auch wenn man sich noch nie gesehen hat und vielleicht auch nie sehen wird. Oder an der Supermarktkasse nebeneinander steht, ohne das zu wissen.
    Ick herz Dir mal. Nina

    AntwortenLöschen
  11. Liebste Jule,
    was für ein süßes Foto und was für herzerwärmende Worte dazu! Ja, das würde ich mir auch wünschen. EIn bisserl gelingt es uns immerhin in der Bloggerwelt... Da "lächeln" wir auch virtuell an sich "fremde" Menschen an, knüpfen Kontakt - und manchmal entsteht sogar eine Freundschaft daraus... :o)
    Hab eine schöne neue Woche & fühl dich gedrückt!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  12. Meine liebe Jule,
    so ein netter Post mir so einem lieben Gruß und was macht die Rosalie? ... guckt gar nicht hin, schäm ... ganz sehr.
    Ja, wie wir beide schon selbst festgestellt haben. Es genügt ein Augenblick und man weiß, dass es passt. Das es sogar im Internet funktioniert, das wissen wir beide ja nun auch - wie schön. Und wie dankbar ich um diese Freundschaft bin - Du Gleichgesinnte, -denkende, - fühlende, -häkelnde! Ich klingel nachher gleich mal durch.
    Bis denne, meine liebe

    AntwortenLöschen
  13. Vilken vacker bild på ett kort möte. Här snöar det igen och är riktigt kallt.

    Kram

    AntwortenLöschen
  14. Huhu liebe Jule,
    wo bist du denn? Bei euch alles ok? Oder nur im Kindivorosterstress?

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo du Liebe,
    ich hoffe, es geht dir gut und deine "Pause" hat nur positive Gründe!?!?!
    Allerliebste rostrosige Palmsonntagsgrüße,
    Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen