Montag, 14. Oktober 2013

...kommt zum Pflaumenbäumchen....

MONTAGsGRUSS

"Kommt ein kleiner Mann daher,
kommt zum Pflaumenbäumchen.
schaut hinauf und freut sich sehr,
sieht die vielen Pfläumchen.
Und er schüttelt: schwapp, schwapp, schwapp
fallen alle Pflaumen ab.
Männlein liest sie in den Sack,
trägt nach Haus sie Huckepack."

(altes Fingerspiel)

Es ist noch gar nicht so lange her, da bekam ich von einer Kollegin eine Schüssel voll mit Pflaumen, besser gesagt: Zwetschgen.
Ich hatte nicht gedacht, dass Zwetschgen einen derart unglaublich wunderbaren Duft verbreiten können.
Es war, als hätte ich die schönsten Blumen im Haus.
Einen Tag habe ich die Prachtdingerchen auf dem Tisch stehen lassen, 
weil ich den Duft so genossen habe.
Zart fruchtig, blumig, fein, verführerisch, himmlisch...


Aber am nächsten Tag hab ich 
Zwetschgenmus
gekocht:

Im weltweiten Netz habe ich eine interessante Variante entdeckt: 
den zerschnittenen Früchten wird u. a.  eine unreife Walnuss samt ihrer grünen Hülle beigegeben. 
Und was soll ich sagen?
Es ist absolut das Tüpfelchen auf dem i!

3kg Zwetschgen
500g Rohrzucker
1 - 2 Teelöffel gemahlenen Zimt
 8 - 12 Zwetschgenkerne
und eine grüne Walnuss

Alles sanft aufkochen, köcheln lassen, etwa eine halbe Stunde, immer wieder umrühren
dann bei 150° im Backofen weiter köcheln lassen, auch jetzt immer mal umrühren. (Der Kochtopf sollte keine Kunststoffgriffe haben!) Es wird kein Gelierzucker verwendet. weil die Früchte eher eingedickt werden und das fruchteigene Pektin genug ist.
Da es nach 2,5 Stunden zwar noch nicht genug eingedickt war, ich aber dringend ins Bett gehen wollte, hab ich den Ofen ausgemacht und das Mus am andren Tag noch einmal eine 1/2 Stunde gekocht. Pürieren war nicht mehr nötig, nur die Kerne und die Überreste der Walnuss hab ich entfernt.
In Gläser mit Twist-off Deckel gefüllt und die werden nun nach und nach verschnabbuliert.

Noch ein Tipp: damit die Gläser sozusagen steril sind, spüle ich sie heiß aus und stelle sie zum Trocknen bei 100° in den Backofen. 

Ich wünsch euch eine schöne Woche - 
und hier und da eine echte Herbst - Lustbarkeit!


Kommentare:

  1. Pflaumenmus esse ich sehr gern, habe aber noch nie selbst welches gemacht. Klingt lecker! Wir essen die Pflaumen auch gern mal einfach so aus der Schale. Lg und einen schönen Montag
    PS Den zauberhaften Spruch kannte ich noch nicht, nur den obligatorischen" Das ist der Daumen, schüttelt die Pflaumen..." :-)

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen liebe Jule, ein so schöner Spruch. Ich kenne auch einen und es ist ein Fingerspiel. "Das ist der Daumen, der pflückt die Pflaumen, der liest sie auf, der trägt sie nach haus und der kleine, isst sie alle auf." Dabei werden die 5 Finger einer Hand bewegt und gezeigt.
    Das Rezept klingt seltsam, aber wenn´s schmeckt ist es toll. Was man so alles im Internet findet :O)

    Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt von antons muddi
    katja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,

    ich habe auch erst Zwetschgen Marmelade eingemacht,
    jedes Jahr liebe ich die selbstgemachte Marmelade. Mit Walnuss
    kenne ich zu gut, ich zerkleiner diese und mische oftmals noch eine
    Birne unter.
    Meie nächster Tipp aber nur für ERWACHSENE, mit Amaretto mischen,
    ich finde es TRAUMHAFT , hat einen eigenen lieblichen Geschmack.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, frischer warmer Pflaumenkuchen ... das tropft der Zahn!
    Sieht alles sehr lecker aus!

    Viele Liebe Grüße in die neue Woche schickt dir Gisa

    AntwortenLöschen
  5. Deine Fotos sehen so sinnlich aus und den Duft stelle ich mir einfach vor. Danke für das wundervolle Rezept und die wertvollen Tipps.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmmm, liebe Jule, hört sich das oberköstlich an , das muss nicht nur oberköstlich schmecken, sondern auch so riechen ;o)! Herzlichen Dank, für diesen supertollen Rezepttipp !Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend und schicke dir die liebsten Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  7. Und weißt du, was aus Zwetschen auch einfach wunderbar schmeckt? Wein! Wir setzen in fast jedem Jahr welchen an - lecker! ☺
    Die Variante mit einer Walnuss im Pflaumenmus kannte ich noch nicht - vielen Dank für den Tipp!
    Lasst es euch gut schmecken!
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  8. Ja, also das Rezept hat was und ich hab gleich ein Pfützchen auf der Zunge. Bei Dir hab das feine Mus probiert und kaum daheim nach einer grünen Wallnuss gefahndet. Nun wird auch hier das Frühstücksbrot mit dem herrlichen Pflaumenschmaus veredelt. DANKE auch dafür meine Liebe!
    So, und nun steig ich die Treppe rauf und geh mal ins Bettchen
    Gute Nacht!
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen