Dienstag, 14. Mai 2013

Hexenküche - Schönfärberei

Unlängst hatte mich wieder einmal die Lust gepackt, meine Wolle selber zu färben.
Nachdem ich gesehen hatte, dass es sogar bei Wolle mit einem Synthetikanteil funktioniert, hab ich mir 4 Knäule wollweiße Sockenwolle gekauft. Die Farben der Firma Ashford hatte ich noch reichlich,
die stammen aus meiner aktiveren Filzen und Spinn -Zeit, die Wolle hab ich "damals" gern selber eingefärbt.


Für einen ersten Versuch habe ich einen ausrangierten Kochtopf genommen,
die Wolle zu einem Strang gewickelt,
locker abgebunden und in den Kochtopf gelegt. Dort musste sich die weiße Wolle erstmal mit Wasser vollsaugen. Derweil habe ich nebenher die Farben angemixt. 
Ich war wieder einmal überrascht, wie intensiv die Farbpigmente sind.
Schließlich habe ich die Farben einfach beherzt über die Wolle gegossen, dh. an eine Stelle dunkle-lila, an eine andre Stelle eher lila-pink... dann nur noch kräftig mit Gummihandschuh-Händen die Farben in die Wolle hineingeknetet, damit sie auch wirklich überall aufgesaugt wird.
Dann durfte das ganze ca. 30 Minuten köcheln.
Die Wolle saugt die Farbe komplett auf, am Ende konnte ich klares Wasser weg gießen. 
das Resultat:


Eine schöne Lila-Grau-Mischung


Eine Überraschung war es dann , wie das Strickbild rauskommen würde...
Erst habe ich überlegt, ob ich ein Halstuch stricken will, aber irgendwie konnte ich mich mit den Gedanken: "Sockenwolle am Hals" nicht anfreunden. Ist so. Dafür werde ich andere Wolle einfärben.
Mit dem Gedanken: "Sockenunikat am Fuß" - geht es mir deutlich besser.


Ehrlich gesagt, gefällt sie mir im Strang sogar besser, als gestrickt, obwohl -  interessant ist sie allemal.
Für meinen Geschmack ist da aber zu viel grau drin.


Den zweiten Strang hab ich genauso gefärbt, bin gespannt, ob es starke Unterschiede gibt.
Weil ich natürlich nicht abwarten konnte, bis ich wusste wie das Maschenbild rauskommt, habe ich die leichtfeuchte Wolle im Backofen bei 50° getrocknet, funktioniert einwandfrei... dann konnte ich das Knäul wieder aufwickeln und loslegen - 
allerdings hätte ich sie doch nach dem Färben noch gründlicher spülen sollen... leicht lila Strickfinger waren das Ergebnis... beim 2. Knäul wird alles besser...

Fazit:
Die Hexenküche der Färbereien hat mich zurück! Unbedingt!
Es macht Spaß und es ist, hat man erstmal die Farben angeschafft, relativ preiswert und man hat ruck-zuck individuelle Wolle für ein paar Socken etc. gefärbt. 
Aber: Die nächste Färbung werde ich mehr in einer Haupt - Farbe ausprobieren, mit kleinen Nuancen. 

Noch mehr Creative am Dienstag treiben hier ihr (Un) Wesen.....

habt einen schönen Tag,
JULE

Material:
Sockenwolle: Rödel, 2 x 50g wollweiß 75% Schurwolle 25% Kunstfaser
Farbe: Ashford, Navyblue und Hot Pink 
Es sind Säurefarben, das Pulver wird mit Wasser und Essigessenz angerührt.
Als Färbegefäß für größere Mengen nehme ich am liebsten meinen Einkochtopf. Da kann ich die Temperatur und die Zeit einstellen, also: wie lange die Temperatur gehalten werden soll. Ideal zum Färben!
Falls sich jemand wundert, dass die Wolle gekocht wurde:
Wolle, auch wenn sie nicht eine anti-Filz-Ausrüstung hat, kann man kochen. ABER: für jede Wolle gilt: man sollte sie dann nicht zu sehr im Topf bewegen und vor allem nach dem Färben im Farbbad langsam abkühlen lassen. Herausnehmen, auswringen, sofort kalt spülen, das lässt die Wolle verfilzen. Also: kein Temperaturschock, keine Reibung, dann verfilzt sie i. d. R. nicht. (Denn genau das passiert in der Waschmaschine, Reibung, Bewegung und Temperaturschock von heiß nach kalt - darum funktioniert da dann auch das Filzen, mal mehr, mal weniger freiwillig....)


Montag, 6. Mai 2013

MONTAGsGRUSS

Ihr Lieben, heute mach ich's mal kurz und knapp und empfehle euch "nur" diesen link zu einem kleinen Filmchen, den ich entdeckt habe. Bühne frei für:


Mein Mann meinte gewissen Parallelen zu mir feststellen zu können, mh, weiß gar nicht warum....

Ich wünsch euch allen einen fröhlichen Start in die neue Woche,
*
JULE
*

Donnerstag, 2. Mai 2013

weibsbilder

- 1969 -


ICH BIN DANN ABER DOCH NICHT EINZELHANDELS-KAUF-FRAU GEWORDEN.
*
JULE
*
mehr Weibsbilder hier