Sonntag, 26. Januar 2014

Schneeflöcken, Weißröckchen...

MONTAGsGRUSS

Nein, ganz ehrlich, da hilft hier in unsern Breiten nur noch Singen.
Auch wenn der Norden bei Eiseskälte bibbert, ich hab hier noch keine Flöckchen gesehen.

Aber erzählen möchte ich euch doch etwas:

Kennt ihr das Buch von Axel Hacke "der weiße Neger Wumbaba"? Eine wunderbare Sammlung von "Verhörern", von Texten, die man falsch gehört und darum charmant-verfälscht weitersingt und sagt.
Einen solchen habe ich neulich "geschenkt" bekommen. 

"Schnee-he-flöckchen, Weißröckchen, wa-hann kommst du geschneit?" 
trällerten die Kinder im Kindi in der Puppenecke. 
Ja, wann, denke ich, wann nur endlich kommt der Schnee?  

Ich liebe diese gesungene Einladung an die weißen Kristalle, die, als es noch keine Doppelglasscheiben, keine Thermo-Fenster gab, tatsächlich Blumen und Blätter an die Scheiben zu malen wussten. Lang ist's her, denke ich. Bald werde ich zu weißer Seife greifen und Kristalle ans Fenster malen, oder sie aus Papier ausschneiden. Ich versinke in Grübeleien über früher, über erst beschlagene, dann völlig vereiste Fensterscheiben, darüber, dass unsere Kinder das heute ja vermutlich gar nicht mehr kennen und darüber, das es eigentlich wohl auch wiederum nicht sooo witzig war, wenn es so schrecklich vereist war ....
Da höre ich ein zartes Stimmchen singen:

"ko-homm setzt dich ans Fenster, du lieber Herr Stern,
malst Blumen und Blätter, wir haben dich gern!"

Du lieber WER? denke ich, Herr Stern?

Aber klar doch! Was hatte ich denn nur all die Jahre gesungen. "lieblicher Stern"!? 
Doch da war sie nun, die ganze Wahrheit über dieses weiße Wunder: 
 Ein Wesen, vermutlich klein, zart, elfenhaft, ein kleiner, feiner, eben ein "lieber Herr Stern" ist es, der uns Blumen und Blätter ans Fenster zu zaubern weiß, und das gefiel mir urplötzlich viel besser! 
Seit dem Tag geistert er durch meine Phantasie, ich stelle ihn mir vor, wie er mit einem ganz feinen Pinsel und weißer Farbe filigrane Werke erschafft, meisterlich, wie von Zauberhand, die Palette in der eine den Pinsel in der andren Hand ...  er ist, scheint mir, gekleidet in Weiß und zartestes Blau, eine luftige Gestalt... und wie es um ihn herum leise funkelt, während Sternenstaub aus seinen Kleidern rieselt...
Ich seufze tief. Das klingt doch viel besser, viel einleuchtender!
Und kann es nun kaum mehr anders singen.

Ach, lieber Herr Stern, wann kommst du zu uns?


Habt ihr ihn schon gesehen?

Und wer dann doch Schneekristalle selber machen will, schaue hier mal nach...

habt eine schöne Woche,



Kommentare:

  1. Liebe Jule, ich wünsche dir auch eine schöne Woche... Das Büchlein ist richtig toll und schön auch einen Verhörer live zu erleben

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jule,
    ach ich liebe sie auch, diese besonderen Schöpfungen. Schön!
    Herr Stern hat sich hier auch nur auf dem hausberg breit gemacht. Die "kleineren" Gesellen sind nur etwas übergepudert. Aber es ist deutlich kälter geworden.

    Schöne Papiersterne hast du gemacht! Aber gefilzt, dass ist auch sehr schön.

    Ich hoffe, Dir geht es gut mit deiner Entscheidung!

    Liebe Grüße
    und eine gute Woche
    Nula

    (Hacke lese ich sehr gern. Schon wegen ihm und der Freitagsbeilage lohnt sich die Süddeutsche Zeitung.)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,
    gern würde ich dir etwas Schnee rüberschicken :-)
    Wir haben nun wirklich genug. Heute Nacht gabs wieder was drauf.
    Mal sehen wies auf den Straßen läuft.
    Dein Post ist wieder etwas ganz Besonderes.
    Das stimmt - Eisblumen sieht man nur noch selten. Eigentlich schade.
    Ganz viele liebe Grüße zum Wochenstart
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  4. Mh, nun weiß ich nicht, ob der Kommentar angekommen ist, da ich hier gerade eine seltsame Fehlermeldung hatte. Na, zur Not dann doppelt:
    Die Schneeflocke ist wirklich hübsch, gefällt mir sehr gut. Aber echten Schnee, neee, muss nicht sein. Nicht in der Stadt, wo dann wieder das Chaos ausbricht.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  5. Für mich sind die Schneesterne irgendwie "weiblich" zart, filigran und so empfindlich....
    Aber die Geschichte ist schön.
    Wir dürfen hier nur vereinzelt und in geringen Mengen die Sterne tanzen sehen.
    Lg und eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  6. ... ich lese diese Zeilen und denke ... ja, das isse, die Jule .... ganz in Gedanken entspinnt sich ein Geschichtchen, ganz klein, ganz zauberhaft .... schreibs auf, immer wieder, ich finds herrlich!
    Fröhliche Flockenwirbelgrüße

    AntwortenLöschen
  7. Oh, hier gibt es heute viele 'Herr Sterne' zu sehen!
    Es schneit und schneit ...

    Das hast du schön beschrieben, liebe Jule.
    Und ja, ich erinnere mich noch an die bemalten Fensterscheiben in echt.
    Und ja, es ist eine romantische Erinnerung, denn in Wahrheit haben wir als junge Familie so unterm uninsolierten Dach nicht selten gebibbert. Aber zauberhaft sehen diese Gemälde schon aus.

    Danke fürs Erzählen - und lieben Gruß! Giza.

    AntwortenLöschen
  8. Hm ... Blüten und Blätter, die der Herr Stern ans Fenster malte - ja, die kenn ich auch noch. Und manchmal malte er sogar Blüten und Blätter an die Wand vom ungeheizten Schlafzimmer, der Schlingel ... Eigentlich bin ich froh, dass er nun nicht mehr so oft vorbei schaut ☺ Aber gestern hat es auch bei uns richtig Schnee gegeben. Heute schien dann die Sonne und die Vögel fingen an zu singen. Was soll man davon halten?
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jule,

    kaum verlinkt auch schon so liebe Kommentare, da muss ich neugieriges Weib doch mal schnell schauen, bevor ich mich noch mal ins Schneetreiben stürzen muss. Bei uns scheint es also gerade Männerüberschuss zu geben, mal weit weniger romatisch beschrieben.

    An die Eisblumen am Küchenfenster kann ich mich auch noch gut erinnern, eigentlich auch schade, dass meine Kinder diese Pracht nur vom Erzählen her kennen. In der Grundschule haben wir weiß gekleidet zu diesem Lied immer vor Weihnachten einen kleinen Tanz für die Rentnerweihnachtsfeier eingeübt, das Schönste war das Werfen des Watteballs zum Schluss ... lauter schöne Erinnerungen.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jule, bei uns schneit es heute schon den ganzen Tag über recht heftig, also kann ich wohl behaupten, dass sich zumindest Schneflöckchen und Weißröckchen (unter anderem ?) im Osten Österreichs aufhalten. Wo der Herr Stern sich zur Zeit herumtreibt, weiß ich nicht, aber meine Tochter hat ihn tatsächlich noch kennengelenrt, als wir noch in der alten Wohnung lebten. Wegen unserer (damaligen) Katzen Mandarin und Jeronimo konnte ich die frisch gewaschene Wäsche nur im Schlafzimmer aufhängen (die beiden holten die saubere Wäsche nämlich vom Ständer und legten sich drauf ;o)), und durch die Feuchtigkeit in dem kleinen Raum "warf" sich das ohnehin schon alte Holz der Fenster nach einiger Zeit immer mehr - sie wurden immer undichter, und so entstanden im Winter die schönsten Eisblumen...
    Was die "Verhörer" beim Singen betrifft, habe ich eine eigene Kindheitserinnerung beizusteuern. In Wien neigt man ja dazu, aus der Wortsilbe -er ein schlampiges -a zu machen, ein Wanderer ist z.B. umgangssprachlich ein Wandara. Und so dachte ich, Hänschen klein ging allein wäre ebenso eine Verwurschtelung - für mich hieß der also jahrelang im Vornamen Hänschen, im Nachnamen Klein und ich fragte mich heimlich still und leise, was eigentlich ein "Gingerlein" ist...
    Ich wünsch dir und deinen Lieben eine wunderschöne neue Woche!
    Alles Liebe, Traude
    ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬

    AntwortenLöschen
  11. Ach Jule, ist das schöööön! Und dein Schneeblällchen auch!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  12. Ooooooooooh... so schön ! Gefällt mir total gut und soll ich dir was sagen, was sie bei uns im Kindi singen ??? Jaaaaaaaa, Schneeflöckchen Weißröckchen *gg*. Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie Missy sich gefreut hat als es nun endlich Schnee gab... Gib die Hoffnung nicht auf, vielleicht kommt ja doch noch ein bisschen Weiß zu euch ! Hab einen schönen Abend mit GGGLG, Christine

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, 'Verhörer' sind toll - und wie in Deinem Falle oft sehr passend ;-) Bei uns gab es die letzten Tage den Herrn Stern in Massen, ich hoffe, er trifft auch bei euch noch ein! Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  14. Liebste Jule,
    sehr,sehr gerne packe ich den Schnee den wir hier liegen haben ein und schicke ihn dir im Tausch zu deinen zauberhaften Herrn Stern ;o) ! Nee ehrlich, wenn du das weiße Zeugs so sehr magst, drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass Herr Stern bald bei euch vorbei schaut ;o)! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  15. Herr Stern finde ich eine wunderschöne Ergänzung zu Väterchen Frost…! Die Kinder sind so unglaublich kreativ, einfach so, ohne es zu merken, einfach, weil sie sich keine Grenzen aufsetzen lassen, oder sie noch nicht spüren ;-)
    Uns fehlt Herr Stern auch… Mag er noch kommen!
    Ein schöner Post, danke!
    Herzlich
    Iren

    AntwortenLöschen
  16. Jaaaaaaa! Er ist angekommen!
    Aber in einer Dosis die so gar nicht meinen Geschmack trifft. Viiiiel zu wenig! Solche Flockerl wie deine sind da grad recht.

    AntwortenLöschen
  17. Liebste Jule, vielen Dank für deine so süßen und witzigen Zeilen vonwegen "scharfe Dame" ;0)... Ich hoffe, deine rote Schnupfennase hat inzwischen wieder normale Fabtöne angenommen und du bist wieder gesund oder zumindest schon weit vorangekommen auf dem "Weg der Besserung"!!!
    Eine schöne neue Woche wünscht dir und deinen zwei- und vierbeinigen Lieben die Traude
    *♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*
    PS - weil ich bemerkt habe, dass bei deinem Blog die Captcha-Sicherheitsabfrage aktiviert ist: Vielleicht ist das ja Absicht, aber vielleicht weißt du es gar nicht und würdest sie gern ausschalten. Ich habe bei Mela eine tolle Anleitung dazu entdeckt:
    http://beetlemela.blogspot.co.at/2014/01/einstellungen-andern-sicherheitsabfrage.html?showComment=1390751731129#c7524110127015548762

    AntwortenLöschen
  18. Herr Stern war mir auch nicht bekannt, hab genau wie du den lieblichen Stern besungen. Kannste mal sehen...
    :)

    AntwortenLöschen