Donnerstag, 18. September 2014

Kreativer Nachwuchs...

"Ich zeig dir mal was richtig Gutes", sagte der Sohn neulich zu mir. Richtig gut, das war das Foto auf seinem Handy. Es zeigte eine Umhängetasche, die aus zwei Langspielplatten und einem dazwischen genähten Stoffstreifen bestand. Stimmt, sah richtig gut aus!
"Wie macht man so was?", war dann die Frage. 
Natürlich hab ich gern dem interessierten Sohn in groben Zügen erklärt, wie man so was macht.

Zeit verging, da klingelt mein Handy. 
Handy und ich waren gerade in Schweden, der große Sohn ( fast 17) ist nicht mitgefahren. 
"Also, diese Tasche aus den Schallplatten.... ich will die für C. machen...."
(C Punkt ist eine sehr, sehr sympathische Sie, ich kann gut verstehen, warum C Punkt eine solche Tasche bekommen sollte!) 
Es folgte: Mutter - Sohn - Fernkurs per Handy 

Wieder zu Hause brachte er mir die angefangene Tasche und ich muss sagen: Spitze!
In die Schallplatten waren Löcher mit einer heißen Nadel gestochen worden,
ein schickes Stück Wachstuch war im wahrsten Sinne des Worte fachmännisch dazwischen genäht.


Gemeinsam beschlossen wir, das die Tasche noch ein Futter brauchte, 
eine abgelegte Jeans wurde dem Upcyling zugeführt.
Nun aber war Muttern gefragt, der Tasche noch einen kleinen, letzten Schliff zu verpassen.

C  Punkt hat sich, gelinde gesagt riesig gefreut, 
jedenfalls bekam ich postwendend eine SMS von meinem Sohn, dass das Werk gut ankam...
Und ich bin irre stolz auf meinen Sohn, der sich bislang eher beim Theaterspielen, aber nicht unbedingt als begnadeter Handwerker hervorgetan hatte. Es ist doch schön, neue Seiten an vertrauten Menschen zu entdecken!


PS:
Irgendwie hat mich die ganze Geschichte dann an eine Episode erinnert, die sich eine Generation vorher ereignet hat. Mein älterer Bruder kannte eine sehr nette J Punkt, die unbedingt eine schicke Ledertasche bekommen sollte. Mit dem Leder und diversen Utensilien rückte er dann bei meiner Mutter an... was tut so eine Mutter nicht alles, wenn die XY Punkt ihres Sohnes eine nette Sie ist....
gestern hat meine Mutter am Telefon gelacht und gesagt, 3 Ledernähnadeln für die Nähmaschine hätte sie bei der Aktion damals geschrottet.... Na, da bin ich doch noch gut davon gekommen....

Entschuldigt die schlechte Fotoqulaität, das musste dann am Ende sehr schnell gehen.

wird gezeigt bei KOPFKINO

Danke für Eure lieben Kommentare zu meinen Armbändern! Bald gibt es wieder neue Bilder...

habt es fein,  

und ein ganz besonders lieber Gruss geht heute an C Punkt!

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein Superteil!!! Sooo cool...
    Ich hoffe CPunkt weiß es zu schätzen ;o))
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  2. genial, da hätte ich nur Angst, dass die Platten zerbrechen.

    Aber C. hat sicher immer ein Auge drauf.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,
    würde sagen, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm :)oder? Da jemand deine Kreativität geerbt - Theaterspielen finde ich ebenso kreativ, nur auf andere Weise. Das ist echt eine tolle Tasche geworden - kannst stolz sein auf deinen Sohn!! Und C Punkt kann sich freuen......
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Menschmenschmensch, was seid ihr doch für eine talentierte und kreative Familie!
    deine Armbänder, die ich vom Büro aus auf deinem Blog bewundert, aber von dort aus leider nicht kommentiert habe, sind schon wunderbar, und dann auch noch diese Langspielplattentaschengeschichte, also einfach herrlich! Großes Kompliment an den Sohn und Gratulation an C Punkt! (Zum Glück heißt sie nicht Gabi, Gerlinde, Giselle, denn dann wäre sie ... ;o)) Leider kam für T Punkt (also mich) niemals ein Mann auf die Idee, eine schöne und spezielle Tasche anzufertigen, aber mir hat ein gewisser E Punkt (bei dem es sich allerdings NICHT um den mir angetrauten Edi handelt :o)) mal einen Pullover gestrickt. Mit nem Doppeldeckerflugzeug vorne drauf. Der machte mich zwar nicht gerade schlank, aber war sehr originell :o))
    Viele liebe Rostrosengrüße, Traude
    PS: Und danke für den Lila-Tilla-Wolle-Link! Sehr amüsant ;o))

    AntwortenLöschen
  5. Da sieht man mal, wozu Liebe (oder große Sympathie ;)) fähig macht ... Eine total schöne außergewöhnliche Tasche ist das geworden! Ich bin begeistert ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja mal wirklich eine ganz besondere Idee und so klasse umgesetzt. Die Schallplatten kehren ja langsam in die Regale zurück :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich klasse gemacht! Da kann man mal sehen, wie einen die Liebe beflügelt. Gefällt mir beides sehr - sowohl die Story, als auch die Tasche!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, cool!
    Hat er ja so super hinbekommen!
    Ein abgefahrenes Teil :-)
    Ganz viele liebe Grüße zum Wochenende
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  9. Ich dachte auch an die Geschichte vom Apfel und dem Stamm :o) Ist doch toll!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  10. grandiose idee und eine zauberhafte geschichte dazu! ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jule,

    danke für Deinen lieben Kommentar :o) Sag mal ist meine Mail bei Dir angekommen? Sagst Du mir kurz Bescheid, ob eine Blogvorstellung was für Dich wäre? Falls ja, freue ich mich ... falls nei ist auch nicht schlimm ;o) aber dann würde ich jemand anderen fragen

    Sei lieb gegrüßt

    Barbara

    AntwortenLöschen