Montag, 27. Oktober 2014

MONTAGsGRUSS

Knooking auf Schwäbisch

Gerade eben im Handarbeitsgeschäft in der kleinen Stadt....
Ich muss dringend noch ein paar Farben Nähgarn einkaufen, also gehe ich nach der Arbeit los, in das Handarbeitsgeschäft meines Vertrauens. Es ist eine Art Gemischtwarenhandel, dort werden Unterwäsche, Dessous, Kinderschlafanzüge, Sockenwolle, Stricknadeln und Kurzwaren angeboten. 

Während ich eben vor der Farbpalette mit den Nähgarnen stehe, werde ich Zuhörerin einer kleinen schwäbischen Episode, die ich Euch unmöglich vorenthalten kann. Wenn Ihr Euch schon mal gefragt habt, woher die Kabarettisten ihre Geschichten haben - nun ich würde sagen, die gehen einfach einkaufen. 

 Vorhang auf:

Zwei Damen, geschätzte Mitte 50 die eine, geschätzte Ende 70 die andre, betreten den Laden und die Jüngere von beiden sucht bei den angebotenen Strick- und Häkelnadeln herum.

Die Jüngere: "Weischt Muder, da gibts so a nuje Häkeltechnik. Da hat ma so e lange Häkelnoadel mit em Fade hinde dran."
Die Ältere - aha,  die "Muder" - schaut fragend. Nein kennt sie nicht. Da bedarf es doch der Aufklärung. Kommt prompt:
"Knokking (Gesprochen: K-N-O-K-K-I-N-G) hoist des, Muder. Knokking, verschtoscht, so wie Knokki!"

Aha, wie diese kleinen leckeren Kartoffelteig Dinger, Gnocchi, beim Italiener, mit Käsesauce, denke ich, ist ja interessant! Kartoffelteig - Häkeltechnik! Nicht schlecht. Was das wohl ist? 

Dann wendet sich die Jüngere an den Ladenbesitzer, ob er die "Nodle" da hätte. Nein, hat er nicht, kommen aber wieder rein. Und damit auch jeder merkt das wir in Schwaben sind, kommt nun noch die obligatorische Frage:
"Ond, koschte die mehr wie 4 Eyro" 
Man will  ja nicht übermütig erscheinen. Wo man doch noch gar nicht weiß, ob das mit dem Kartoffelhäkeln am Ende auch was ist. Wie war das noch, die Schwaben sind die Schotten Deutschlands?  3,95 raunen sich die Menschen im Marketing zu, das ist für die Schwäbinnen die Schallgrenze, wenn es um Kleinkruscht geht. Unbekannten Kleinkruscht. Alles was man als VK , also Endpreis, höher kalkuliert, wird es schwer haben am Markt akzeptiert zu werden. 3,95 - nur nicht diese Schmerzgrenze überschreiten!
Ach ja, und das mit dem Unterschied von als und wie, naja, das ist in der schwäbischen Grammatik irgendwie so gar nicht vorgesehen....Schwamm drüber.

Zuhause angekommen befrage ich das Internet. Ich weiß ja schließlich auch nicht alles. Gnocchi-Häkeln? Gibt es das wirklich? Haben die Italiener was Neues erfunden? Nö, natürlich nicht, also doch nach "Knooking" suchen. Und siehe da: mir wird erklärt, "Knooking ist ein Mix aus Hooking - steht für Häkeln und Knitting - steht für Stricken."
Vorsicht: im letzten Satz sind drei englische Wörter versteckt! Und keine Kartoffeln, schade eigentlich. Und auf Neu-deutsch wäre es wohl Hicken - klingt nicht gut. Sträkeln - auch nicht besser. 

Oooooh. Diese Englischen Begriffe! Der Händler spricht es selber wie "Knocking" aus, also klopfen. 
"Knocking on heavens door", kommt mir in den Sinn. Häkeln bis der Arzt kommt....
Aber nein, es heißt ja Knooking, von Hooking, da bin ich jetzt ganz schnell bei Käptn Hook, diesem Bösewicht und Gegenspieler von Peter Pan. Der hat doch auch so eine Häkelnadel als Handersatz. Oder sowas ähnliches. So schließt sich endlich der Häkelkreis und die ganze Sache bekommt ihren Sinn!

Wäre nur noch zu sagen, das mir diese kleine Schmunzelepisode entgangen wäre, wenn ich mein Nähgarn im Internet bestellt hätte. Eindeutig ein Plädoyer für den Einzelhandel, da erlebt man noch was. 

Euch allen viel Spaß in dieser Woche, beim Hooking, beim Knitting, beim Knooking, Stitching, Scrap Booking, Cooking, Painting, Living....



Kommentare:

  1. ...und Laughing :)

    Danke für die geteilte Episode, die ungestellte Alltagskomik ist doch die beste!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Zufällig hier bei dir gelandet - und erst mal Tränen gelacht!! Kartoffelstricken, herrlich!
    Ich bleib dann mal, gefällt mir :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Hehe laut gelacht

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja köstlich. Eine wunderschöne Geschichte, ich habe mich amüsiert und was gelernt. Natürlich musste ich auch die Suchmaschine befragen. Da stand, man würde mit Knooking endlich Muster wie beim stricken erzielen, aber warum strickt man denn nicht gleich? Ich bin zu alt für so 'nen neuen Firlefanz :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hi Jule, das ist herrlich! Danke für's Teilen! Und gelernt habe ich auch noch was!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jule,
    ja, man gut, dass du nicht im Netz bestellt hast - wär schade um die schöne Geschichte :)
    Und wieder was gelernt.......
    Ganz viele, liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  7. Allerliebst, was dir da wieder aus der Feder gelaufen ist. Ich amüsier mich köstlich, seh die beiden Damen vor mir und den (tief Luft holenden?) Ladenbesitzer auch .... Ja, wenn man aus dem Haus geht, kann man Leute gucken. Haben wir bis eben auch mal wieder ausgiebig gemacht. Diesmal im Bayrischen Wald, herrlich! Sind grad rein .... es gibt also was zu erzählen.
    Bis bald an der Strippe ;-))

    AntwortenLöschen
  8. tja, "schwäbisch for Universe"


    Das wär echt was für Dodokay


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  9. hallo Jule,

    ich hab grad Deinen Blog neu entdeckt und dann gleich diese herrliche Geschichte. Als gebürtige Oberschwäbin habe ich mich gleich köstlich amüsiert. Danke dafür.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen