Samstag, 27. Februar 2016

Das kriegst'e gebacken....

Schon lange schaue ich voller Ehrfurcht zu meiner lieben Freundin Rosalie hinüber, wenn sie auf ihrem Blog ihre gebackenen Kunstwerke zeigt. Ihren Beteuerungen, dass das ganze im Grunde ja nicht wirklich schwierig sei und sich auch die Arbeit in Grenzen hält, wollte ich bislang keinen rechten Glauben schenken. 
Aber ich bin nun mal eine von den Selbermacherinnen, die gern was Neues ausprobieren.
Und so war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis ich mich nicht mehr gegen den Backvirus gesträubt habe und ihm nun gern erlegen bin. Zumal mit einer erfahrenen Bäckerin an der Seite, die mir auch auf weite räumliche Distanz gern mit dem einen oder andren guten Rat beispringt!

Voilá:
hier kommen die Brötchen des heutigen Tages:

Kartoffelbrötchen
mit Walnusskernen verfeinert



Das Rezept stammt aus dem Buch  "Brot backen 1" von Lutz Geißler
eine Fülle an Tipps, Rezepten, etc. finden Brotbackbegeisterte mit oder ohne Erfahrungen auf seinem wunderschön gestalteten Blog  "Plötzblog" 
Was ich hier gerne erwähne ist die Tatsache, dass Lutz Geißler nicht einfach nur Rezepte erprobt, mit sehr guten Anleitungen versieht und seine Bücher vertreibt, sondern auch Ratsuchenden weiterhilft, die sich per Email an ihn wenden. Sowas finde ich einfach großartig.


Am Donnerstag haben wir einen Sack voller Walnüssen geschenkt bekommen, da hab ich gleich mal eine Handvoll Kerne gehackt und mit untergeknetet....

Sind sie da - sind sie weg....
irgendwie sind gute Brötchen nicht lange haltbar....mh, lecker waren sie! 

Mal sehen, was ich am nächsten Wochenende "gebacken kriege"...

Habt es fein,



Kommentare:

  1. Na, meine Liebe ... das "hört" sich doch wunderbar an. Wenn ich auch zugeben muss, dass ich zu gerne eine "echte" Kostprobe gehabt hätte. Zumal meine Woche dermaßen vollgepackt war, dass ich erstmals seit -ich weiß nicht wie lang- ein Brot beim Bäcker gekauft habe und morgen zum Frühstück ich froh sein werde, einige auf Vorrat gebackene Brote im Frost zu haben ... Naja, wenn´s wieder knapp wird ... komm ich rüber ;-)
    Fühl Dich gedrückt!!!

    AntwortenLöschen
  2. ...und das sieht ja wirklich lecker aus! Walnussbrötchen mag ich ja am liebsten pur, mit etwas Butter...lass es Dir gut schmecken!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,

    ohhhh das sieht so lecker aus! ich hätte auch gern eine Kostprobe!
    Bei mir kommen in letzter Zeit "Backen und Kochen" extrem zu kurz...du kannst dir bestimmt denken wieso ;o)))

    Ich drücke dich ganz fein!

    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jule,
    die sehen eindeutig wunderbar aus - perfekte Farbe, perfekte Fluffigkeit, dann auch noch Walnüsse und Kartoffelteig, herrlich! - und mir kommt fast vor, ich rieche sie... welch ein köstlicher Duft! Ich bin noch in der "Wir-überlegen-noch"-Phase, aber ich glaube, über kurz oder lang werde ich mich ebenfalls mal an selbstgemachte Weckerln wagen! (Weckerln oder Semmeln sind das Ö-Wort für Brötchen ;o))
    Herzliche Rostrosengrüße
    von der Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. einfach lecker <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  7. oh, sie sehen köstlich aus deine kartoffelwalnussbrötchen!!! ein feines rezept!
    genieße zauberhafte osterfeiertage!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen

  8. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع





    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  9. die Brötla sehen phantastisch lecker aus, wenn sie soo schmecken, dann...
    super Tip, da geh ich gucken....
    ist was übrig geblieben..?
    nein, wette ich...
    herzlichst Angelface...die mag auch mit Körnern.....

    AntwortenLöschen