PUPPENSPIEL

Es gibt Geschäfte, in denen scheint die Zeit ein wenig stehen geblieben zu sein. Läden, da bekommt man noch Dinge, die man im Discounter nicht kaufen kann. Mausefallen und Bindfaden, Bürsten aller Art und Wäscheklammern. Richtig gute, feste, hölzerne, eben diese "Sturmwäscheklammern". Ja, ich weiß, inzwischen bekommt man sie auch in Bastelläden, aber ich habe meine in genau so einem Laden erstanden, wie ich ihn euch beschrieben habe... eine 50 Stück - Packung. Sturmwäscheklammern sind hier bei uns im hohen Norden sehr nützlich, denn da kann es ordentlich stürmen - und wenn es dazu mal nicht regnet, trocknet die Wäsche ruckzuck, aber davon fliegen sollte sie eben auch nicht!
Einige Monate ruhten sie zwischen all dem andren Werkelmaterial, bis ich in den Weihnachtsferien endlich Zeit, Lust und vor allem Muse fand, sie hervorzuholen. 
Schaut mal, was daraus entstanden ist:


Mit Pinsel, Acdylfarben und Stoffrestchen bin ich ans Werk gegangen:



Die Unterbüx, im Norden für die Damen auch salopp "Schlüppi" genannt, wurde aufgemalt, genauso wie die Schuhe in allen Farben, die gewünscht wurden von den kleinen Damen...


Der Stoff für die Unterröcke ist der Abschnitt meiner weißen Gardinen vom Möbelschweden, die bunten Stoffe sind allesamt aus der Restekiste. Die Bänderschachtel hat die "Oberteile" beigesteuert, perfekt, finde ich!



Einige gingen bereits auf die Reise, die andren haben es sich hier bei mir gemütlich gemacht. Mal sehn, wohin die noch wandern werden...

Je nachdem, wie ich das Püppchen verwendet habe habe ich die Position des Kopfes gewählt. Wenn es ein Spielpüppchen ist, dann sieht man die Füße parallel stehen, wie auf den beiden oberen Bildern gut zu erkennen ist, die Öffnung der Klammer erscheint als die beiden Füsse. Sie geht sozusagen auf Zehenspitzen. Soll sie mich aber anschauen, während sie an meinem Stiftekörbchen sitzt, dann zeigt unten die geschlossene Seite der Klammer nach vorne, wie hier zu sehen ist: 


Ich bin ganz verliebt diese Kleinen ... 
hach, für das Spielen und werkeln mit Püppchen, 
mit Farben und Stöffchen bin ich hoffentlich nie zu alt!

Habt es recht fein! 

Kommentare

  1. Die sind ja zauberhaft, ich mag so was auch gern....

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule,
    ei, wie sind die entzückend! Ich wollte dieses Jahr aus den Sturmklammern noch Engel für die Weihnachtsgeschenke basteln, aber es kam leider nicht mehr dazu... wie das halt so ist vor Weihnachten, auf einmal wird die Zeit ziemlich knapp. *g*
    Aber ich könnte ja so nette Damen wie Du für die Geburtstagsgeschenke basteln....
    Danke für die Anregung.
    LG und einen guten Start in die neue Woche
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,
    eine zauberhafte Idee!! Und natürlich bist du zum Spielen und Werkeln mit den Püppchen nicht zu alt. Keiner ist das. Astrid Lindgren sagt dazu: "Menschen werden glücklicher, wenn sie Puppen und Märchenbücher bekommen". Ich finde, da ist etwas dran:) Zu deiner Frage auf meinem Blog: angefangen habe ich mit einem piepnormalem Notizbuch. Und je mehr ich mich mit dem Thema Bullet beschäftigt habe, entstand der Wunsch nach einem "guten" Buch. Zu Weihnachten habe ich mir das Bullet Journal von Leuchtturm gekauft. Das hat einen Index und nummerierte Seiten. Es gibt ja weitere "gute" Notizbücher, meine Tochter zum Beispiel schwört auf die von Molleskin. Aber eigentlich reicht ein günstiges aus. Ich bin mit meinem zufrieden und finde es herrlich, abends ein paar Minuten darin zu blättern, mir Dinge für den nächsten Tag zu überlegen....und erledigte Dinge abzuhaken:) Und ich finde, es spart Zeit, weil ich echt organisierter bin. So jetzt höre ich hier auf....sonst wird´s ein Roman. Wenn du noch Fragen hast....können wir ja mailen;)
    Ganz viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Der Anblick macht gleich fröhlich, so bunt und zauberhaft sind die klammernden Damen.
    Ich wünsche dir ein gesundes und kreatives neues Jahr!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts